Premium Feinstrahlgerät 200 Liter | mit Zyklonreiniger und Strahlmittelsauger zur StrahlmittelaufbereitungMobiledruckstrahlgeräte

Freistrahlsystem für manuelles Sandstrahlen für viele verschiedene Arten von Werkstücken durch einen Strahler mit Strahlmittelaufbereitung.

Das Strahlmittel wird nach dem Strahlen mit der Hand gesammelt und in den Sammeltrichter am Boden geschoben. Der Strahlmittelsauger saugt das Strahlmittel aus dem Trichter und zieht es durch den Zyklonreiniger. Dabei werden die Stäube abgesaugt und im Staubbehälter des Saugers gesammelt. Grobteile werden über ein Sieb abgeschieden.

Das gereinigte Strahlmittel fällt zurück in den entlüfteten Druckstrahlkessel und steht der Wiederverwendung zur Verfügung.

Alle Maschinenelemente außerhalb erhalten eine einmalige Grundier- und Deckschicht.

Dies ist eine sehr wirtschaftliche und effektive Lösung für Freistrahlarbeiten mit halbautomatischem Strahlmittel Recycling.

Schnelle Information

0

Min. Druck

0

Max. Druck

0

Volumen
  • schnellste Ab- und Einschaltzeiten, wobei die Vorschriften der Berufsgenossenschaften eingehalten  werden. (VBG 48).
  • Die Druckeinstellung kann vor dem eigentlichen Strahlvorgang exakt eingestellt werden von 0,1 – 12,0 bar stufenlos regelbar.
  • geringerer Strahlmittelverbrauch, da der Druckbehälter permanent unter Druck bleibt, und somit kein unnötiger Nachlauf von Strahlmittel erfolgt.
  • beim erneuten Start ist sofort der volle Strahldruck an der Düse vorhanden und muss nicht erst langsam aufgebaut werden, dadurch deutlich geringerer Strahlmittelverbrauch und deutlich geringerer Verschleiß des Strahlschlauches.
  • Keine Feuchtigkeitsbildung (Kondensat) im Behälter, da der Kessel ständig unter Druck bleibt, und nicht bei jedem Start und Stopp ent- und belüftet wird. Durch diese Verfahrensweise entstehen gleichzeitig noch andere Vorteile wie folgt:
  • Optimale Strahlmitteldosierung mit gehärtetem Feindosierventil
  • geringerer Druckluftbedarf, dadurch deutliche Senkung des Kraftstoffverbrauchs (Diesel).
  • Ein-Mann-Bedienung, da der Strahldruck ständig durch den Behälterdruck angezeigt wird und einfach am Manometer verändert werden kann, ohne vorher zu starten.
  • keine störungsanfälligen Gerätebauteile wie Steuerventile, Membranen und Dichtungen, dadurch wartungsfreundlich und betriebssicher. Es ist lediglich der Strahlschlauch in der Sicherheitsabschaltung zu kontrollieren und gegebenenfalls auszutauschen (Kontrolle jederzeit von außen möglich!).

Kontaktieren Sie uns oder senden Sie uns eine Anfrage.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen