Chronik der Firma Sapi Sandstrahl & Anlagenbau

Wusstest du?

Der Firmenname SAPI ist die Kurzform von Sandstrahl-Pistole.

1970

Firmengründung von Herrn Klaus Fertl

1979

Bezug der Firmengebäude in Nördlingen

1979

Erweiterung der Firmengebäude um eine 3.200qm große Fertigungshalle

1984

Neubau eines Sandstrahlhalle / Putzhauses

1989

Patentierung einer “Vorrichtung in Sand-Strahlleitungen”

1989

Entwicklung und Patentierung der SAPI Naßsaugturbine SANASA mit Förderung des Bay.  Wirtschaftsministeriums

1992

Erweiterung des Herstellprogramms für Farbspritz- und Trockenanlagen

1992

Patentantrag eines “Verfahrens zum Reinigen von gebrauchten Strahlmitteln”

1993

Bau der ersten kombinierten Farbspritz- und Trockenanlage

1994

Umzug in die Firmengebäude im Industriegebiet Nördlingen

1995

Beginn des Förderprogramms “Entwicklung von Verfahren und Anlagen zur Aufbereitung von Strahlmitteln” in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt Berlin, und dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologien in Bonn

1996

Erweiterung und Neubau eines Firmengebäudes im Industriegebiet Nördlingen-Möttingen, 10.000qm Grund, 4,400qm bebaute Fläche

1998

 Einzug in das neue Firmengebäude

1999

Fertigstellung von drei großen Freistrahlanlagen (16 m lang, 6 m breit, 6 m hoch) ausgestattet mit moderner Strahlmittelaufbereitung und einer Lackierhalle

2004

2004

Neu entwickelte VARIO Wirbelstrahltechnik für Denkmalgeschützte Objekte wird in den Markt eingeführt

2009

2009

Neue Generation Strahlkabinen T-REX und MM 2010 wurden speziell den Bedürfnissen der Brache entwickelt und mit großem Erfolgt in den Markt eingeführt.

2013

Neue Premium Niederdruck-Feinstrahlstrahlgeräte wurden erstmals auf der Denkmal in Leipzig dem fachkundigen Anwendern vorgestellt.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
Erhalten Sie Updates und Neuigkeiten von uns
Erhalten Sie auch Sonderaktionen und andere tolle Angebote
ErrorHere